Libanesische Rebsorten

Die vorherrschenden Rebsorten orientieren sich vornehmlich am Vorbild französischer Weinanbaugebiete, denn von 1920 bis 1946 war der Libanon französisches Mandatsgebiet. In dieser Zeit wurden viele der noch heute bewirtschafteten Rebflächen angelegt.

Bei den roten Sorten überwiegen Cinsaut, Carignan, Mourvèdre, Grenache und Merlot, dazu kommen Cabernet Sauvignon und Syrah. Die großen Château Weine von Musar, Ksara und Kefraya sind Cuvées mit Cabernet Sauvignon, die in Barriques ausgebaut werden. Das Ergebnis sind schwere und wuchtige Weine mit ausgesprochen schöner Frucht und Würze. Bei den Weißweinsorten sind vor allem Sauvignon Blanc, Ugni Blanc, Sémillon, Clairette und Chardonnay verbreitet. Dazu kommt eine Vielzahl lokaler Reben wie Merweh (mit Sauvignon Blanc verwandt) oder Meroué.

Cabernet Sauvignon: Die bekannteste und erfolgreichste Rebsorte der Welt. Der daraus gewonnene Wein ist gerbstoffreich und dunkelrot, duftet nach Zeder und Cassis, zeigt viel Kraft und Struktur und altert hervorragend. Da sich ein reiner Cabernet Sauvignon oft als zu hart erweist, wird er gern mit anderen Sorten verschnitten. Die aus dem Bordeauxgebiet stammende Rebe ist inzwischen in der Alten und in der Neuen Welt verbreitet. Als spät reifende, widerstandsfähige Sorte gedeiht sie gut in wärmeren Klimazonen.